Erlebnisse buchen - Menschen begegnen

Preis maximal:
Sie befinden sich hier:
Eisinger-Reisen > Südafrika > Flugreisen > Südafrika-Reise

Südafrika- Auf den Spuren von Mensch und Natur

„Eine Welt in einem Land“
  • Zulu Frau |Alistair Cotton - Fotolia |Easy-BUS

  • Zebras am Wasserloch |Ulrich Krellner - Fotolia |Easy-BUS

  • Natur pur|Dirk Fischer|Easy-BUS

So wirbt das Land am Kap der Guten Hoffnung um Besucher. Und das ist sicher nicht zu viel versprochen. Das südlichste Land Afrikas gehört unbestritten zu den schönsten Reisezielen der Welt. Hier wollen wir Mensch und Natur auf die Spur kommen. Wir tauchen ein in die Farbenfülle und Schönheit, in den Rhythmus und das Lebensgefühl, in die Kultur und Religionen der Menschen, die in der Regenbogengesellschaft Südafrikas leben. Aber auch die Pflanzen- und Tierwelt, die beeindruckenden Natur-phänomene werden Herz und Seele bewegen.

Hakuna Matata ist ein Spruch aus der afrikanischen Sprache (Swahili) und heißt übersetzt: „Es gibt keine Probleme".
Zum 5. Mal seit 2011 starten wir in das südlichste Land Afrikas. Es wäre überheblich zu sagen: es gab nie Probleme. Ich würde eher sagen: andere Länder, andere Sitten, mit denen man sich bei solch einer Reise anfreunden muss. Bei jeder Reise haben wir dazu gelernt, neues entdeckt und durften vieles erleben. Überall wurden wir von freundlichen Menschen empfangen.

Ganz ehrlich, eine solche Reise finden Sie in keinem Katalog der vielen Reiseveranstalter. Unsere Philosophie und Ideen der Programmgestaltung liegen darin, dass wir auf Grund unserer guten Freunde in Südafrika wirklich mit den Menschen vor Ort in Kontakt kommen und über deren Lebensweise etwas erfahren. Und ganz im Vertrauen: ein wenig Abenteuer darf schon dabei sein.

Treu nach unserem Motto: „Erlebnisse buchen – Menschen begegnen" möchten wir Sie gerne in eines der schönsten Länder der Erde entführen.

Reiseverlauf

1.Tag Sonntag, den 01. März 2020       Frankfurt – via Johannesburg – Hoedspruit
Ca. 17.00 Uhr Abfahrt ab Herxheim – Betriebshof Eisinger Reisen – Fahrt nach Frankfurt Flughafen.

20.45 Uhr Nonstop-Flug nach Johannesburg mit South African Airways (Flugzeiten Stand Mai 2019).


2. Tag Montag, den 02. März 2020      Johannesburg – Hoedspruit – Kubu Lodge
Ankunft in Johannesburg. 08.25 Uhr (+1). Nach einer kurzen Pause (Geldumtausch) Weiterflug ca. 12.15 Uhr nach Hoedspuit. Ankunft ca. 13.20 Uhr – kurzer Transfer zu unserem ersten Ziel der Kubu Lodge in Hoedspruit. Hier werden wir dann von unserer Gastgeberfamilie Nicole und Manfred Eickriede begrüßt und bekommen unsere Lodges zugewiesen. Nach einer kleinen Erfrischungspause – vielleicht ein Bad im schönen Pool – gehen wir, je nach Lust und Kondition auf Entdeckungsreise in den Busch (Spaziergang – Bezahlung vor Ort). Es ist ganz interessant was der Ranger über die Tier- und Pflanzenwelt zu berichten weiß. Neben den Tieren ist dies eine großartige Möglichkeit sich die Pflanzenwelt Südafrikas näher bringen zu lassen.

Am Abend treffen wir uns dann wieder zu einem gemütlichen Abendessen. Übernachtung.
Unterkunft: Kubu Lodge – Hoedspruit


3. Tag Dienstag, den 03. März 2020      Krüger Nationalpark
Schon am frühen Morgen mischen wir uns unter die Jäger der Tierwelt, die in diesen frühen Morgenstunden hellwach und mit leerem Magen auf Beutezug sind. Wir  begeben uns auf eine ausgedehnte Pirschfahrt im offenen Geländewagen und haben natürlich die Möglichkeit, schon eine Begegnung mit den Big Five zu erleben, mit jenen fünf großen Säugetieren, die früher das Hauptziel von Jagdsafaris waren: Elefant, Nashorn, Leopard, Afrikanischer Büffel und natürlich der Löwe, der im Krüger Nationalpark auch schon einmal ganz lässig auf dem Fahrweg herumliegt und sich von Fahrzeugen weder aus der Ruhe noch aus dem Konzept des Beherrschens der Straße bringen lässt. Wir fahren kreuz und quer durch den Nationalpark immer auf den Fersen des afrikanischen Großwilds. Zur Mittagszeit kommen wir in den Genuss eines südafrikanischen Picknicks. Am Abend kehren wir zu unserer Unterkunft zurück, wo ein schmackhaftes Abendessen auf uns wartet. Freuen wir uns auf einen gemütlichen Abend unter dem „Kreuz des Südens“ – vielleicht gibt es ja eine kleine Überraschung.


4. Tag Mittwoch, den 04. März 2020      Hoedspruit – Kapstadt
Nach einem guten Frühstück werden wir noch einen Programmpunkt einfügen, bevor wir dann nach Kapstadt fliegen. Wir sind noch auf „Spurensuche“.  Unsere Reise geht dann weiter mit dem heutigen Ziel Kapstadt (13.50 Uhr Abflug Hoedspruit – 16.25 Uhr Ankunft Kapstadt). Wenn sich früher ein holländisches Schiff Kapstadt näherte, kassierte der Seemann, der als erster den Tafelberg  am Horizont erspähte, zehn Gulden und eine Flasche Wein. Na, vielleicht machen wir auch diesen Spaß – nur wer bezahlt ???? Gäste, welche im Flugzeug am Fenster sitzen, sind im Vorteil ☺.   Sicherlich kommen wir mit großen Erwartungen in diese Metropole. Kapstadt ist eine Stadt der Gegensätze. Überfüllte Elendsviertel in der Township gehören ebenso zum Stadtbild wie die eleganten Villenvororte an den Osthängen des Tafelberges. In Kapstadt werden wir dann von unserem beliebten Reiseleiter Rudi erwartet. Ab heute wird er mit uns auf Tour gehen. Natürlich haben wir auch einen Reisebus gechartert, welcher uns dann für den Rest der Reise zur Verfügung steht. Zum Abendessen werden wir im Kolpinghotel erwartet - schöne gemütliche Zimmer, private Atmosphäre, Swimming-Pool und tolles Essen. Übernachtung.  Unterkunft: Kolping Guest House


5. Tag Donnerstag, den 05. März 2020      Kapstadt
Den ganzen Tag möchten wir in dieser großartigen Metrople verbringen. Am Vormittag besuchen wir die ca. 300 Jahre alte Mutterstadt Südafrikas. Wir fahren entlang der historischen Heerengracht Straße, spazieren durch das bunte Bo-Kaap Malayenviertel und den Company´s Garden, City Hall, wo Nelson Mandela seine berühmte Rede an die Nation hielt. Natürlich besuchen wir auch den Tafelberg. Eine Seilbahn wird uns nach oben bringen und was dann folgt…. überlassen wir Ihrer Fantasie. Mit vielen neuen Eindrücken kehren wir  am Abend zurück zu unserem Hotel. Gemeinsames Abendessen – Übernachtung.


6. Tag Freitag, den 06. März 2020       Kapstadt – Cape Point
Natürlich darf der Ausflug zum Kap der guten Hoffnung nicht fehlen. Eine wunderschöne Panoramafahrt, der so genannte Chapman´s Peak Drive (man sagt, es wäre eine der schönsten Küstenstraßen der Welt), bringt uns zum Cape Point. Dort gibt es auch das obligatorische Gruppenfoto. Am frühen Nachmittag kommen wir zurück nach Kapstadt und haben die Gelegenheit zu einem Einkaufsbummel an der Waterfront. Hier gibt es alles Mögliche zu kaufen aber auch nette Cafés und Restaurants, welche zum Verweilen einladen. Gemeinsames Abendessen – Übernachtung.


7. Tag Samstag, den 07. März 2020      Kapstadt – Swellendam

Wie sagen: Totsiens Kapstadt – Auf Wiedersehen Kapstadt – und machen uns mit dem Omnibus auf den Weg in Richtung Osten zum Cap Agulhas, dem südlichsten Punkt des afrikanischen Kontinents. Wir unternehmen einen wunderschönen Spaziergang zum Cap. Gleichzeitig stellt das Cap die geografische Grenze zwischen dem Indischen und Atlantischen Ozean dar. Am späten Nachmittag erreichen wir dann unseren Übernachtungsort Swellendam ca. 80 km nördlich vom Cap Agulhas gelegen. Dort übernachten wir auf einer wunderschön gelegenen Farm. Gemeinsames Abendessen – Übernachtung. Unterkunft: Hotel Rotterdam de Wagenhuis


8. Tag Sonntag, den 08. März 2020      Swellendam – Port Elizabeth
Auf einer gut ausgebauten Straße (Garden-Route), geht es weiter in Richtung Osten immer parallel zum Indischen Ozean bis Stormsrivier. Auf dieser Route befinden sich die Städte Mossel Bay und Knysna bevor wir zum Tsitsikamma Nationalpark (Stormsrivier) kommen. Bis zu diesem Punkt haben wir ca. 380 km heute zurückgelegt. Aber keine Angst, wir werden immer wieder Pausen einlegen, denn letztendlich sind wir ja nicht auf der Flucht. Der eigentliche Storms River schlängelt sich durch die Tsitsikamma Berge und die Mündung ist nur wenige Fahrminuten von dem Ort Stormsrivier  entfernt im Tsitsikamma Nationalpark. Die Mündung lohnt auf jeden Fall einen Besuch – wir empfehlen einen Spaziergang vom Restaurant bis hin zur Hängebrücke, die atemberaubende Blicke über die Felsen, Buchten und tosenden Ozeanwellen bietet. Ein erlebnisreicher Tag neigt sich langsam dem Ende zu und wir dürfen uns auf ein gemütliches Abendessen in Port Elizabeth freuen. Übernachtung. Unterkunft: The Beach Hotel


9. Tag Montag, den 09. März 2020     Port Elizabeth – Durban
Wir nehmen das Flugzeug um unser Tagesziel Durban zu erreichen. 900 km Fahrtstrecke wollten wir uns nicht zumuten. Um 10.00 h startet unser Flieger und bereits um 11.20 Uhr werden wir Durban erreichen. Ein anderer Reiseomnibus und Busfahrer wird uns ab heute bis zum Ende der Reise begleiten. Mittlerweile sind wir schon in der Provinz KwaZulu-Natal angekommen, deren Aushängeschild die kosmopolitische Stadt Durban ist. Mit einem der größten Häfen Afrikas  vermischt sich hier das Flair einer afrikanischen Küstenmetropole mit dem Glanz  eines überdimensionalen Vergnügungszentrums. Und trotzdem gibt es auch hier die Kehrseite der Medaille. Wir besuchen das Jabulani Self-Help Center und erfahren aus erster Hand von Schwester Marco wie schwer das Leben für Menschen sein kann, welche unverschuldet in Not geraten sind (kann auch am Dienstag erfolgen). Ein besonderes Erlebnis wird sicherlich der Besuch des Hindu-Tempels „Temple of Understanding“,  und des Indischen Marktes sein. Natürlich darf auch ein Bad im Indischen Ozean nicht fehlen. Unser Hotel befindet sich direkt an der Strandpromenade. Gemeinsames Abendessen – Übernachtung.  Unterkunft: Garden Court Hotel


10. Tag Dienstag, den 10. März 2020      Durban – Howick
Je nach Programm am Vortag, werden wir den ein oder anderen Besuch am Vormittag nachholen bevor es dann in Richtung Valley of 1000 Hills – Pietermaritzburg – Howick geht. Das atemberaubende Valley of  1000 Hills ist eine spannende Mischung von Südafrikas Provinz KwaZulu-Natal und  dem Königreich der Zulu. Die abwechslungsreiche Gegend kombiniert entspanntes Landleben mit einer alten Kultur. Das Valley ist seit Jahrhunderten die Heimat der Zulu, die hier auch weiterhin ihre einzigartigen Traditionen pflegen und leben. Dieses Ziel bietet wirklich für jeden etwas: unberührte Natur, Tierbeobachtungen und Safaris, herrliche Landschaften, ausgezeichnete Küche und herzliche Gastfreundschaft – das alles nicht einmal eine Stunde von Durban entfernt. Benannt wurde die Gegend nach den Tausenden von Hügeln, die den Umgeni River auf seinem Weg von den Drakensbergen bis zum warmen Indischen Ozean umsäumen. Wir nehmen uns Zeit, diesen wunderschönen Teil Südafrikas zu entdecken und zu genießen. Als Übernachtungshotel haben wir uns heute das Biggy Best Cottage bei Howick ausgesucht. Das Biggy Best befindet sich in einem großen, parkähnlichen, ruhigen Garten mit prächtigen alten schattenspendenden Bäumen und einer reichen Vogelwelt. Gemeinsames Abendessen – Übernachtung. Unterkunft: Biggy Best Cottage


11. Tag Mittwoch, den 11. März 2020      Valley of 1000 Hills
Heute lassen wir das „Ganze“ etwas ruhiger angehen. Bevor wir auf weitere „Entdeckungstour“ gehen werden wir erst einmal gemütlich frühstücken. Was Interessantes der heutige Tag uns an „Überraschungen“ bringt, wissen wir auch noch nicht so ganz genau. Auf jeden Fall werden wir mit der freundlichen Unterstützung unserer Freunde vor Ort einen erlebnisreichen Tag verbringen. Gemeinsames Abendessen – Übernachtung.


12. Tag Donnerstag, den 12. März 2020      Howick – Bethlehem
Der Abschied wird uns sicherlich nicht leicht fallen, aber es wartet noch einiges auf uns. Heute geht es weiter zunächst Richtung Drakensberge. Über Estcourt – Harrismith fahren wir zum Golden Gate Highlands Nationalpark. Hier begegnen wir den Ausläufern der imposanten Bergwelt der Drakensberge. Da wir heute nur ca. 320 km Wegstrecke haben, können wir uns genügend Zeit lassen. Besonders das kleine Örtchen Clarens, was in ganz Südafrika als Künstlerdorf bekannt ist, möchten wir uns einmal anschauen. Wandelt man durch die Innenstadt, merkt man auch schnell, warum das so ist. In Relation zur Größe von Clarens gibt es unheimlich viele Galerien und Läden für Kunsthandwerk jeder Art, denn in Clarens haben sich zahlreiche Künstler niedergelassen. Nur noch ca. 60 Kilometer haben wir zu fahren und erreichen dann unseren Übernachtungsort Bethlehem. Nach dem gemeinsamen Abendessen bietet sich die Gelegenheit, mit unseren Freunden vor Ort vieles über das Leben der Einwohner in einer frohen Gesprächsrunde zu erfahren.  Übernachtung. Unterkunft: John Paul II Center


13. Tag Freitag, den 13. März 2020      Bethlehem – Reitz – Bethlehem
Wir fahren nur ca. 50 Kilometer in Richtung Norden nach Reitz. Unser erster Besuch gilt den Paulusschwestern. 2017 feierte man hier ein Jubiläum. Vor 90 Jahren ist eine kleine Gruppe von Paulusschwestern aus Herxheim nach Südafrika ausgewandert, um den Ärmsten der Armen Beistand zu leisten. Noch heute betreuen sie in Reitz ein Altenheim, Kindergärten und das Aids-Waisen-Projekt. Hier werden Kinder und Jugendliche mit Mahlzeiten versorgt, welche keine Eltern mehr haben bzw. absolut keine Mittel zur Verfügung haben. Sicherlich ein bewegender Besuch für uns alle, denn wir können uns ein tatsächliches Bild über die Sorgen und Nöten der Menschen vor Ort machen. Trotz der großen Not blicken wir aber auch in fröhliche und zufriedene Kinderaugen. Gemeinsames Abendessen – Übernachtung in Bethlehem.


14. Tag Samstag, den 14. März 2020      Bethlehem
Heute ist unser letzter Tag in Südafrika. Mit der freundlichen Unterstützung unserer Freunde aus Bethlehem / Reitz werden wir heute die nähere und weitere Umgebung erkunden. Spontan werden wir sein müssen! Am Abend wollen wir dann ein kleines Abschiedsfest mit Gottesdienst feiern. Unsere Gastgeber und wir lassen uns was „einfallen“. Übernachtung in Bethlehem.


15. Tag Sonntag, den 15. März 2020      
Bethlehem – Johannesburg – Frankfurt
Die Koffer sind hoffentlich richtig gepackt und alles was im Rucksack sein darf ist dort gut verstaut. Wir sagen den Schwestern Auf Wiedersehen und machen uns auf den Weg nach Johannesburg. Die Einheimischen nennen sie stolz „e`Goli“ – die Stadt des Goldes. Wir unternehmen einen Streifzug durch Johannesburg, die größte Wirtschaftsmetropole des afrikanischen Kontinents, mit Besuch von Soweto, Wiege des Schwarzen Widerstands gegen die Apartheid. Jetzt wird es Zeit für Richtung Flughafen zu fahren. Wir verabschieden uns von Rudi, unserem örtlichen Reiseleiter und von Südafrika. Um 20.25 Uhr (Stand Mai 2019) hebt unser Flieger der SAA ab und es geht in Richtung Frankfurt.


16. Tag Montag, den 16. März 2020
06.15 Uhr landen wir in Frankfurt – Rücktransfer nach Herxheim.

Programmänderungen vorbehalten.

Nicht im Reisepreis enthalten: Reiseversicherungen, Ausgaben des persönlichen Bedarfs, Getränke zu den Mahlzeiten

Mobilität: Diese Reise ist für Gäste mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Gesundheit/Impfungen: Bei der direkten Einreise aus Deutschland sind Pflichtimpfungen nicht vorgesehen. Eine Malariaprophylaxe wird empfohlen. Bitte kontieren Sie Ihren Hausarzt!

Ihr Hotel

verschiedene Hotels

Übernachtungen mit Frühstück in kirchlichen Häusern, sowie in ausgesuchten und bewährten Hotels der guten Mittelklasse

 

Unsere Leistungen

  • Bustransfer Herxheim – Flughafen Frankfurt und zurück
  • Flug mit SAA von Frankfurt via Johannesburg nach Hoedspruit / Inlandsflug Hoedspruit nach Kapstadt und Port Elizabeth nach Durban sowie Heimflug Johannesburg nach Frankfurt (Taxe und Steuer € 629,- - Stand 15. Mai 2019) in der Economy-Class
  • 1 Gepäckstück pro Person maximal 23 kg, sowie 1 Handgepäck maximal 8 kg
  • Busrundreise im klimatisierten Reiseomnibus
  • Autorisierter Reiseleiter ab Kapstadt bis Johannesburg
  • 13 x Übernachtung mit Frühstück vom Buffet in kirchlichen Häusern, sowie in ausgesuchten und bewährten ***/*Hotels / Lodges
  • 13 x mehrgängiges Abendessen
  • Alle Zimmer mit Bad oder Dusche / WC, Tel., TV, Klimaanlage
  • Ranger-Safari-Tour im Krüger Nationalpark inkl. Eintritt und Picknick
  • Trinkgelder für Busfahrer, Reiseleiter und Unterkünfte
  • Gebühren für Gepäckträger Hotel und Flughafen
  • Eintrittsgelder wie im Programm beschrieben
  • Reiseleitung ab und bis Herxheim durch Herrn Pfarrer Steffen Roth und Petro Eisinger
  • Mindestteilnehmerzahl 23 Personen - max: 26 Personen

Newsletter anmelden

Jetzt anmelden

Reisekatalog bestellen

Jetzt bestellen

Termin und Preis

16-Tage-ReiseHotelZimmerPreis p. P. 
01.03.2020 - 16.03.2020
Frühbucherpreis bis 30.09.19
verschiedene Hotels DZ€ 3595,-Buchen
Zubuchbare LeistungenPreis p. P. 
Einzelzimmer-Zuschlag€ 290,- 
Zusatzinformationen
Preis im Doppelzimmer ab 01.10.19 - € 3.775,-

Unsere Reiseempfehlungen

  • Busreise
    Amalfiküste - Ravello
    Malerische Amalfiküste – Insel Capri
    8 Tage ab € 1015,-
  • Flugreise
    Engelsburg Rom
    Rom - Flugreise
    5 Tage ab € 888,-